Otto Nicolai Raum

Erfahren Sie mehr über die Entstehung des berühmten Orchesters und werfen Sie dabei gleich einen Blick auf unseren Renaissancekamin, die Balkendecke und die geschnitzten, hölzernen Lambrissagen (Täfelungen).

Der bedeutende Komponist Otto Nicolai (1810-1849), von dessen umfangreichem Werk vor allem die komisch-phantastische Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ auch heute noch lebendig ist, gilt als Gründer der Wiener Philharmoniker. Bereits 1841 wurde er erster Kapellmeister an der Hofoper in Wien, und auf Anregung von führenden Persönlichkeiten im Musikleben Wiens dirigierte er am 28. März 1842 im Großen Redoutensaal ein „großes Concert“, welches vom gesamten „Orchester-Personal des k. k. Hof-Operntheaters“ veranstaltet wurde. Dies war die Geburtsstunde der Wiener Philharmoniker. Das Gründungsdekret und das Konzertprogramm finden Sie in der Vitrine, welche sich in der Mitte dieses Raumes befindet. Die anfänglich bezeichneten „Philharmonischen Concerte“ wurden 1860 zu den „Philharmonischen Abonnementkonzerten“ und erst 1908 kam es zur offiziellen Gründung des „Vereins der Wiener Philharmoniker“.

Wussten Sie schon, dass…

Otto Nicolai (1810-1849) in diesem Gebäude wohnte? Der aus Deutschland stammende Komponist hatte in diesem Palais von 1841-1847 eine Wohnung bezogen.

Ouvertüre zu Otto Nicolais Oper “Die lustigen Weiber von Windsor”

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wurde 1992 von Carlos Kleiber dirigiert.