Walzer-Würfel-Spiel

Würfeln Sie Ihren persönlichen Wiener Walzer! Stellen Sie sich zu einem der vier Tische und bewegen Sie die Hand über den Sensor. Nehmen Sie den virtuellen Würfel. Nun würfeln Sie! Wiederholen Sie den Vorgang noch drei Mal.

Welches Instrument erklingt bei welchem Spieltisch? Der Computer wechselt bei jedem der vier Tische selbstständig zwischen drei Instrumenten.

Sobald Sie fertig gewürfelt haben, hören Sie Ihren individuellen Walzer. Das computergenerierte System funktioniert nach dem Zufallsprinzip und ermöglicht Ihnen mit mehr als tausend Varianten zu komponieren.

Im 19. Jahrhundert entsprach die schwingende Bewegung des Walzers so sehr dem romantischen Zeitgeist, dass er den Ballsaal und die Phantasie zahlreicher Komponisten beherrschte. Für den Walzer gab es keine Grenzen. Er verbreitete sich von Wien aus in die ganze Welt. Heute gilt der Walzer als Gesellschaftstanz schlechthin, der von unzähligen Menschen gehört und natürlich noch viel lieber getanzt wird.

Gerne können Sie beim Welcome Desk nebenan, oder in unserem Museums Shop auf der 4. Etage, Ihren persönlichen Walzer erwerben. Dazu müssen Sie sich nur die Zahl am Ende des Spiels merken.

Wussten Sie schon, dass…

bereits Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn dieses Spiel gespielt haben und somit den Zufall entscheiden ließen, wie ihre Musik klingen soll?

Am Ende des 18. Jahrhunderts entwickelten sich verschiedenen Gesellschaftsspiele. Diese fanden meistens in den Kaffeehäusern und auch Zuhause statt. Das Würfelspiel war nur eines davon. Komponieren per Zufall ist also keine Erfindung des 21. Jahrhunderts. Nur auf eine Computerversion dieses Spieles mussten die zwei berühmten Komponisten wohl verzichten…